Fachbereich: FH-Jena - Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen

Ziele & Berufsbild

Berufsbild Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen (Industrie)

Lehre und Studium im Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (Industrie) sollen die Studierenden auf das zukünftige berufliche Tätigkeitsfeld in den Schnittpunkten von Technik, Betriebswirtschaftslehre und Recht in einer zunehmend global verknüpften industriegüterproduzierenden Volkswirtschaft vorbereiten und ihnen die dafür erforderlichen fachlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Methoden so vermitteln, dass sie zu anwendungsorientiertem, wissenschaftlich fundiertem, verantwortlichen Handeln befähigt werden. Dafür wird in anwendungsbezogener Lehre sowie insbesondere in den Praxisphasen in Zusammenarbeit mit geeigneten Unternehmen der Berufspraxis eine breit angelegte, wissenschaftlich fundierte Qualifikation als Grundlage für die Berufsausbildung vermittelt (berufsqualifizierender Abschluss). Die Studierenden sollen befähigt werden, selbstständig und im Zusammenwirken mit anderen auch im Team unter Einbeziehung von aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen, Aufgaben in der Praxis effizient wie auch in Verantwortung gegenüber der Gesellschaft (z. B. Umweltschutz) zu erfüllen.

Berufsbilder können sein:

  • Produktentwicklung produktionsgerechter Serienerzeugnisse
  • Entwicklung neuer Produktionsverfahren
  • Produktionsanlagenplanung und -optimierung
  • Fertigungsgerechte Konstruktion von Serienerzeugnissen
  • Produktionsplanung und Produktionssteuerung
  • Technischer Einkauf und Vertrieb
  • Projektmanagement
  • Controlling
  • Reorganisation von Unternehmen
  • Gestaltung von Geschäftsprozessen unter Rationalisierungsgesichtspunkten
  • Qualitäts- und Sicherheitsmanagement
  • Bestimmen des Arbeitskräfteeinsatzes im Rahmen des Produktionsablaufes
  • Überprüfen der Wirtschaftlichkeit angewandter Produktionsverfahren
  • Sicherheitsüberprüfung der Maschinen und Geräte
  • Inbetriebnahme und Entsorgung von Produktionssystemen und -anlagen
  • Planen und Realisieren der betrieblichen Beschaffung
  • Erstellen von Marktanalysen
  • Kundenberatung
  • Auswählen und Einführen betrieblicher Software in der Produktion (SAP/R3)
  • Erhalten und Verbessern von qualitätssichernden Prozessen
  • Definieren und Überwachen von Standards der Umweltverträglichkeit von Produkten und Systemen
  • Anpassen von Kostenrechnungssystemen an betriebliche Situationen
  • Erstellen von Kalkulationsrichtlinien
  • Planen und Prüfen von Investitionen
  • Klären von Finanzierungsmöglichkeiten
  • Wirtschaftlichkeitsberechnung geplanter betrieblicher Projekte
  • Anpassen von Anlagen an den Stand der Technik
  • u. a. m.

Ziel ist ein grundlegendes Verständnis der wirtschaftlichen, technischen und managementbezogenen Prozesse in den genannten Bereichen.
Die vermittelten wissenschaftlichen Grundlagen befähigen die Studierenden zudem zur Aufnahme eines weitergehenden wissenschaftlichen Studiums (Master-qualifizierender Abschluss) in den Bereichen Technik und Wirtschaft.
Die Bachelorprüfung im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (Industrie) bildet insofern einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss des Studiums in diesem Fach. Durch die damit verbundenen Prüfungen soll festgestellt werden, ob die Studierenden die für den Übergang in die Berufspraxis erforderlichen und oben skizzierten Fachkenntnisse erworben haben, fachliche Zusammenhänge überblicken und die Fähigkeit besitzen, nach wissenschaftlichen Methoden verantwortungsvoll zu arbeiten.

Anmeldung

Anmeldung

Fachbereich: FH-Jena - Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen